BERUFSKOMPETENZTRAINING FÜR KLASSEN

Damit Schüler den erfolgreichen Übergang von der Schule in den Beruf überhaupt bewältigen können, müssen sie folgende Fähigkeiten besitzen:

  •   Kommunikation und Kontaktaufnahme mit fremden Personen,
  •   eine angemessene Frustrationstoleranz,
  •   eine realistische Selbsteinschätzung,
  •   Eigeninitiative und die Kompetenz zur Lösung von Problemen


Daher ist es umso wichtiger, in den Schulabgangsklassen den Schülern ¬ein konzipiertes Bildungsangebot zu machen, mit deren Hilfe sie aktiv ihre bisherigen gewohnten Muster verändern können.

Typische zu verändernde Muster sind hierbei:

  •   mangelnde Bereitschaft zur Interaktion mit fremden Menschen
  •   eine geringe oder unrealistische Zukunftsvorstellung
  •   festgefahrene Gewohnheiten und Einstellungen
  •   Schwierigkeiten mit der Orientierung und Mobilität in fremden städtischen Räumen
  •   wenig Zutrauen in die eigene Person und Selbstwirksamkeit


Mit Hilfe unserer Programmangebote werden die Schüler aktiv in neue Geschehnisse einbezogen, in denen sie erleben, dass es schwierig aber möglich ist, auf fremde Menschen zuzugehen und sie von einem Anliegen zu überzeugen. Dabei lernen sie, dass Erfolg versprechende Strategien entwickelt werden können, um mit Frustration und Misserfolgen umzugehen.

Zeitlicher Rahmen
Das Thema „Berufskompetenztraining” kann im Rahmen eines zwei- oder mehrtägigen Blockseminars, verteilt über mehrere Trainingseinheiten oder im Rahmen von Team-Coaching behandelt werden. Die Dauer richtet sich nach den von Ihnen gewünschten Schwerpunkten, sollte allerdings zwei Tage nicht unterschreiten.